Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für das Bürgerhofhotel in Köln

Gastaufnahmevertrag und Bereitstellungs‐/Überlassungsvertrag über Räume des Bürgerhofhotel.

I. Geltungsbereich

1. Diese AGB gelten für sämtliche Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung und Gasträumen des Hotels Bürgerhof sowie für alle damit zusammenhängenden weiteren Leistungen und Lieferungen.

2. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden hiermit widersprochen. Sie werden auch dann nicht anerkannt, wenn wir ihnen nach Eingang bei uns, nicht nochmals ausdrücklich widersprechen. Spätestens mit der Entgegennahme unserer Leistungen und Lieferungen, bzw. Nutzung der Zimmer oder Räume gelten unsere AGB als angenommen.

3. Die Unter- oder Weitervermietung der überlassenen Hotelzimmer oder Gasträumen, sowie die Nutzung der Hotelzimmer zu einem anderen als dem Beherbergungszweck, bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Hotels Bürgerhof.

II. Vertragsabschluss

1. Bei Veranstaltungen kommt der Vertrag durch die schriftliche Bestätigung des Hotels Bürgerhof an den Kunden zu Stande, bei Hotelzimmern bereits durch die Antragsannahme.

2. Vertragspartner sind das Hotel Bürgerhof und der Kunde. Hat ein Dritter für den Kunden bestellt, haftet er dem Hotel Bürgerhof gegenüber zusammen mit dem Kunden als Gesamtschuldner für alle Verpflichtungen aus dem Vertrag.

III. Leistungen, Preise, Zahlungen

1. Das Hotel Bürgerhof ist verpflichtet, die vom Kunden bestellten und die vom Hotel Bürgerhof zugesagten Leistungen zu erbringen.

2. Der Kunde ist verpflichtet, die für diese und weitere von ihm in Anspruch genommenen Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise zu zahlen.

3. Die vereinbarten Preise schließen die gesetzliche Mehrwertsteuer ein. Überschreitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Vertragserfüllung 4 Monate kann der vertraglich vereinbarte Preis vom Hotel Bürgerhof angemessen, aber höchstens um 10% erhöht werden.

4. Die Teilnehmerzahl an Veranstaltungen muss dem Haus bis spätestens 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben werden.

5. Eine Reduzierung der Teilnehmerzahl nach dem in Punkt 4 genannten Zeitpunkt von bis zu maximal 5% ist bis 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich und wird bei der Abrechnung berücksichtigt. Am Tag vor und am Veranstaltungstag werden keine Reduktionen mehr akzeptiert und bei der Berechnung berücksichtigt.

6. Im Falle einer Abweichung der Personenzahl nach oben wird die tatsächliche Teilnehmerzahl berechnet.

7. Im Falle von Personenzahländerungen ist das Hotel Bürgerhof berechtigt Raumwechsel vorzunehmen, wenn es für den Kunden zumutbar ist.

8. Rechnungen des Hotel Bürgerhofs sind binnen 7 Werkstagen ab Zugang der Rechnung ohne Abzug zahlbar.

9. Das Hotel Bürgerhof ist berechtigt, eine angemessene Vorauszahlung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine müssen im Vertrag schriftlich vereinbart werden.

IV. Rücktritt des Hotel Haus an den / Wegen

1. Wird eine vereinbarte Vorauszahlung auch nach Verstreichen einer vom Hotel Bürgerhof gesetzten angemessenen Nachfrist mit Ablehnungsdrohung nicht geleistet, so ist das Hotel Bürgerhof zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt.

2. Das Hotel Bürgerhof ist berechtigt, aus sachlich gerechtfertigten Gründen vom Vertrag zurückzutreten, z.B. höhere Gewalt oder andere nicht vom Hotel Bürgerhof zu vertretende Umstände die eine Erfüllung des Vertrages unmöglich machen.

3. Wenn ein Verstoß gegen I.3. oder II.3. dieser AGB vorliegt, insbesondere wenn das Hotel Bürgerhof begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf des Hauses in der Öffentlichkeit gefährden kann, kann das Hotel Bürgerhof vom Vertrag zurücktreten.

4. Das Hotel Bürgerhof hat den Kunden von der Ausübung des Rücktrittsrechts unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

5. Bei berechtigtem Rücktritt des Hotels Bürgerhof entsteht kein Anspruch des Kunden auf Schadensersatz.

V. Rücktritt des Kunden (Stornierung)

1. Der Kunde kann bis 14 Uhr an dem vereinbarten Anreisetag vom Vertrag zurücktreten, ohne das Kostenentstehen. Die Messen und Hochsaisontagen sind vom Zurücktreten ausgeschlossen.

2. Der Rücktritt vom Vertrag muss in jedem Fall schriftlich erfolgen.

3. Bei Rücktritt des Kunden vom dem mit dem Hotel Bürgerhof geschlossenen Vertrag weniger als 6 Wochen vor dem vereinbarten Anreise-/Veranstaltungstermin ist das Hotel Bürgerhof berechtigt, die vereinbarte Miete/Arrangement in Rechnung zu stellen, auch wenn der Kunde die vertraglich vereinbarten Leistungen nicht in Anspruch nimmt, sofern dem Hotel Bürgerhof eine Weitervermietung nicht mehr möglich oder zumutbar ist.

4. Dies gilt nicht in Fällen des Leistungsverzuges des Hotels Bürgerhof oder einer von ihm zu vertretenden Unmöglichkeit der Leistungserbringung.

5. Sofern zwischen dem Hotel Bürgerhof und dem Kunden ein Termin zum Rücktritt vom Vertrag schriftlich vereinbart wurde (Option), kann der Kunde bis dahin vom Vertrag zurücktreten, ohne Zahlungsansprüche des Hotels Bürgerhof auszulösen.

6. Bei vom Kunden nicht in Anspruch genommenen Hotelzimmern hat das Hotel Bürgerhof die Einnahme aus anderweitiger Vermietung der Hotelzimmer sowie die eingesparten Aufwendungen anzurechnen.

7. Die Berechnung der Ausfallgebühren für Messe oder Hochsaisonbuchungen richtet sich nach Angebotsvereinbarung.

8. Das Haus bemüht sich, nicht in Anspruch genommene Hotelzimmer und Räumlichkeiten nach Möglichkeit anderweitig zu vermieten, um Ausfälle zu vermeiden.

VI. Hotelzimmerbereitstellung

1. Gebuchte Hotelzimmer stehen dem Kunden ab 14:00 Uhr des vereinbarten Anreisetages zur Verfügung. Sofern nicht schriftlich eine spätere Anreisezeit vereinbart wurde, so behält sich das Bürgerhof Hotel das Recht vor bestellte Hotelzimmer nach 18:00 Uhr anderweitig zu vergeben.

2. Am Abreisetag sind die Hotelzimmer bis 11:00 Uhr dem Hotel Bürgerhof geräumt zur Verfügung zu stellen.

VII. Mitbringen von Speisen und Getränken

Der Kunde darf Speisen und Getränke zu Veranstaltungen grundsätzlich nicht mitbringen. Ausnahmen bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung. In diesen Fällen wird ein Beitrag zur Deckung der Gemeinkosten berechnet (Korkgeld).

VIII. Schlussbestimmungen

1. Änderungen, Ergänzungen des Vertrages oder der AGB bedürfen der Schriftform. Einseitige Änderungen des Kunden sind unwirksam.

2. Erfüllungs- und Zahlungsort ist Köln

3. Gerichtsstand ist Köln

4. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Kontakt

Bürgerhofhotel Köln

Bürgerstraße 16-18
50667 Köln

Fon: +49 (0) 221-2574188
Fax: +49 (0) 221-2508781

web: www.buergerhof-hotel.de
mail: info@buergerhof-hotel.de



© Copyright 2015 Bürgerhofhotel Köln